Lokale Suchanfragen im Handwerk

Ein Gastbeitrag von SEOLYMP

 

Warum lokale Suchmaschinenoptimierung?

Lokale Suchmaschinenoptimierung sollte zum Ziel haben, dein Handwerk in der Google Suche, aber auch auf anderen Suchmaschinen und in Webkatalogen sichtbar bzw. leicht auffindbar zu machen für Suchanfragen, die für dein Handwerk lokal spezifisch und erwartbar sind. Dafür reicht heute eine simple Website nicht mehr aus. Die Nutzung auf Mobilgeräten, die inhaltliche Ausrichtung der Website sowie eine gute Verschlagwortung in Verzeichnissen und Reputationsaufbau sind die entscheidenden Hebel um mit deinem Google-My-Business-Eintrag für die Top3 in den lokalen Suchergebnissen (Local Pack) relevant zu sein.

Eine lokale Suchanfrage ist nicht durch eine bestimmte Wortkombination definiert, sondern durch den SERP-Typ[1]. Suchmaschinen basieren heute auf selbstlernenden Algorithmen. Wenn Google eine Suchanfrage lokalisiert, so hat die Suchergebnisseite ein ganz bestimmtes Muster.

schematische Darstellung local serp / erstellt durch Autor

 

Schematisch betrachtet sieht die lokale SERP so aus:

  • Bezahlte Rankings bzw. Anzeigen (max. 3 Stück)
  • Katalog-Box mit einschlägigen Unternehmensverzeichnissen
  • Local Pack (darauf kommen wir gleich)
  • Ähnliche Suchanfragen (W-Fragen)
  • Organische Rankings

 

Die Anzeigen und die W-Fragen sind für die lokale Suchmaschinenoptimierung nicht relevant. Interessant ist zum einen die Katalog-Box, die uns schon mal anzeigt, wo man sich mit seinem Handwerksbetrieb eintragen könnte. Für den Suchenden ein navigationales Angebot. Noch interessanter aber ist der Local Pack.

 

 

Der Local Pack

Hierbei handelt es sich um ein attraktives Format lokaler Suchergebnisse, welches dem Suchenden erstmal 3 relevante lokale Anbieter für eine Suchanfrage ausspielt, wobei auch Google Maps integriert ist. Natürlich wollen Sie mit Ihrem Handwerksbetrieb hier erscheinen, weil das Format sehr attraktiv und nutzerfreundlich ist und das kostenlose Element auch weit oben, noch vor den organischen Rankings erscheint.

Quelle: google.de, gesucht nach „tischler“ in  Halle (Saale)

 

Die Top3 sind eine Auswahl nach Relevanz, die Google selbst vornimmt. Klickt der Suchende auf Alle anzeigen, so gelangt er zu einer Karte mit allen relevanten Anbietern.

Alle Anbieter sind gelistet mit Namen, Bewertung, Kategorie aus Google My Business, Adresse, Telefon, Öffnungszeiten und ggf. mit einem Websitelink sowie Routenlink.

Der Local Pack kommt in 3 Varianten daher, die in Abhängigkeit von der Branche ausgespielt werden:

 

 

 

 

Local Pack Local Snack Pack Enhanced Local Snack Pack
Listing mit Kontaktdaten, Bewertung, Öffnungszeiten Websitelink und Routenlink Wie Local Pack, aber ohne Route und Websitelink, dafür mit Bildern Wie Snack Pack, aber um zusätzliche Produkte bezogene Informationen aus dem Google-My-Business-Profil erweitert. Zum Beispiel Preise oder Features.

Lokale Suchvolumina ermitteln

Grundsätzlich gibt es zwei Arten:

  1. UNTERNEHMENSTYP + ORT
  2. LEISTUNG + ORT

Möchten wir also das deutschlandweite Suchvolumina für „tischler halle“ ermitteln, können wir den Google Keyword Planer verwenden, bei dem man sich registrieren muss. Oder wir verwenden ein kostenfreies Tool wie keyword-tools.org, wo wir immerhin 5 Abfragen pro Tag frei haben. Da das Tool auch ähnliche Suchanfragen abdeckt, kommen wir mit unserer kleinen Recherche damit schon recht weit.

Quelle: keyword-tools.org

 

Es gibt aber auch Tools wie z.B. Mangools, die können uns das lokale Suchvolumen ausgeben.
Um das Suchvolumen für „tischler“ in Halle (Saale) zu ermitteln, bedarf es nur wenige Klicks. Es sind monatlich 160 Suchanfragen im Mittel.

 

Quelle: Mangools – https://app.kwfinder.com/

 

Was, wenn es kein Suchvolumen gibt?

Sollte das SV trotz relevanter Begriffe in einen Gebiet 0 sein, so liegt das an den Tools, die allesamt Probleme haben, das Suchvolumen im lokalen Raum zu ermitteln. Wenn so ein Fall vorliegt, dann orientiere dich am Suchvolumen des nächstgrößeren Ortes. Für Halle wäre das Leipzig oder Sachsen-Anhalt. Für Merseburg ist das Halle.

Ermittle im zweiten Schritt das Verhältnis der Einwohnerzahlen und multipliziere es mit dem Suchvolumen des nächstgrößeren Ortes.

Auf diese Weise kann für jeden Standort das relevante Suchvolumen sowie die Keywords ermittelt werden. Jetzt müssen wir nur noch sicherstellen, dass wir Google die richtigen Rankingsignale geben.

Bevor wir zu den Rankingfaktoren kommen, lass uns schnell prüfen, ob deine Website die Voraussetzungen für eine lokale Suchmaschinenoptimierung erfüllt.

 

Ist die eigene Seite responsiv und für den mobilen Index vorbereitet?

Alle Voraussetzungen für die lokale Suchmaschinenoptimierung

Responsivität

Lokale Suchanfragen sind in erste Linie mobile Suchanfragen. Daher sollte eine Seite, die auf Google gut gelistet sein will, responsiv sein. Das bedeutet, sie muss für mobile Endgeräte optimiert sein.

Um zu testen, ob eine Website auf mobilen Endgeräten vernünftig genutzt werden kann, kann man diverse Tools nutzen. Das Bekannteste ist sicher der Mobile Friendly Test von Google.

Um aber nicht immer URL für URL testen zu müssen, sondern gleich mehrere URLs testen zu können, empfehle ich gern den Mobile-Test von technicalseo.com. Teste hier die Startseite und die wichtigsten Unterseiten in einem Rutsch und behebe ggf, grobe Fehler. Wenn du den Test bestehst, so ist deine Website responsiv.

Mobile First Index

Teste ebenfalls deine Startseite und die wichtigsten Unterseiten mit dem Mobile-First-Index-Test von technicalseo.com.

In dem Test wird ein Vergleich der Varianten von Mobile und Desktop vorgenommen. Prüfe, ob die Inhalte zwischen den Varianten gleich sind. Falls das nicht der Fall ist, kann das zu Problemen führen.

Struktur für lokale Landingpages

Wenn dein Handwerk lediglich einen Standort hat, so optimiere die Startseite. Für jede Leistung benötigst du ebenfalls eine lokale Landingpage.

Bei mehreren Standorten, lege für jeden Standort eine Unterseite an. Die Startseite wird für die lokale Suche nicht optimiert.

Du hast ein größeres Einzugsgebiet aber keine Standorte?

Dann kannst du für eine bestimmte Region oder Großstadt noch eine Unterseite anlegen und für die lokale Suche optimieren. Aber übertreibe es nicht, denn das wäre für dein organisches Ranking kontraproduktiv. Wichtig zu wissen: Wenn du eine Unterseite anlegst, obwohl du keinen Standort hast, so kannst du lediglich ein organisches Ranking aufbauen. Im Local Pack wirst du nicht gelistet werden.

 

Lokale Rankingfaktoren im Überblick

Zum Einstieg empfehle ich einen Blick auf diese MOZ-Umfrage unter SEO-Experten zu werfen, welche lokalen Rankingfaktoren es gibt und für wie wichtig sie jeweils erachtet werden. Letztlich musst du dich um alle Faktoren kümmern, um optimal aufgestellt zu sein. Gehen wir die Punkte Schritt-für-Schritt durch:

Google My Business

Der Google My Business Eintrag ist der wichtigste Arbeitsschritt. Prüfe zunächst, ob es schon einen Eintrag mit deinem Handwerk gibt. Wenn ja, so kannst du ihn für dich beanspruchen. Ansonsten lege einfach einen neuen Eintrag an. Fülle dabei alles aus was aus deiner Sicht Sinn macht.

Wichtige Punkte sind:

  • Name des Handwerks: Idealerweise ist hier auch das Hauptkeyword enthalten.
  • Kategorie: Solltest du hier unsicher sein, schau einfach mal bei deiner Konkurrenz nach.
  • Beschreibung: Sollte kurz und prägnant sein und vor allem Leistungen nennen.
  • Bilder: Ein paar gute Bilder sind auch mit dem Smartphone schnell gemacht und steigern das Vertrauen in den Eintrag.

Google My Business ist prinzipiell ein Unternehmensverzeichnis. Dass der Punkt herausgehoben ist, soll anzeigen, wie zentral wichtig ein Eintrag hier ist.

Onpage Optimierung

Optimiere folgende Faktoren deiner lokalen Landingpages unbedingt mit dem Hauptkeyword:

  • Title Tag
  • H1 Überschrift
  • erster Absatz bzw. erste 100 Wörter
  • URL

Darüber hinaus kannst du Google noch weitere Signale an die Hand geben.

  • Weitere Zwischenüberschriften wahlweise von H2 bis H6
  • Alt-Attribute und Bilddateinamen insbesondere beim ersten Bild, wahlweise bei allen anderen Bildern
  • Keywords und Variationen im Fließtext und in den Zwischenüberschriften
  • Strukturierte Lokale Daten (für Profis)

Vielleicht fragst du dich, welche Inhalte auf eine lokale Landingpage sollten und welcher Content hier gebraucht wird?

Um die Suchintention gut zu treffen und den richtigen Content-Ansatz zu treffen, schaust du am besten die Top3 der organischen Suchergebnisse deines lokalen Hauptkeywords an. Auf einer lokalen Landingpage sollten auf jeden Fall:

  • Name, Adresse, Telefonnummer, Email, Google Maps Karte
  • Bilder der Ansprechpartner,
  • Stichpunktartige Leistungsübersichten
  • Optional Referenzen
  • Optional Bewertungen und sonstige Qualitätsnachweise bzw. Vertrauensbeweise

zu finden sein.

Firmenverzeichnisse

Die Eintragung in weiteren Verzeichnissen neben Google My Business begründet das Vertrauen in die Daten von Google My Business und zwar aus der Sicht der Suchmaschine selbst. Google führt regelmäßig einen Abgleich durch, um zu überprüfen, ob die eigenen Daten korrekt sind. Achte stets auf die Aktualität der Eintragungen.

Daher geht es bei den Eintragungen in Firmenverzeichnissen einerseits um die Nennung als solche, andererseits um die Einheitlichkeit der NAP-Daten (NAP = Name, Adresse, Phone).

Eine schöne Liste für wichtige Unternehmensverzeichnisse für Deutschland findest du hier.

Bewertungen

Um Vertrauen in einen Anbieter (welcher Art auch immer) zu bekommen, helfen dem User Bewertungen, die im Allgemein den Ruf des Anbieters wederspiegeln. Bewertungen werden nicht nur im Google My Business Profil sichtbar, sondern können außerdem auch auf Webseiten eingebunden werden.

Wie komme ich zu Bewertungen?

Natürlich durch gute Arbeit. 😉
Aber mach es deinen Kunden leicht, dich zu bewerten. Verwende diesen Link Generator für Google Bewertungen. Du kannst zwischen verschiedenen Formaten wählen und deinen Kunden zum Beispiel über die Rechnung, über die Email-Signatur oder ausgedruckt als QR-Code via Flyer oder Visitenkarte den Weg zur Bewertung anbieten.

Eine traumhafte Google-Bewertung sieht in etwa so aus:

  • 4-5 Sterne
  • Deskriptive Begründung der Bewertung mit Keywords wäre das Sahnehäuptchen
  • Und natürlich sollte die Bewertung echt sein

Natürlich kommen auch mal negative Bewertungen vor. Wichtig ist, auf sachliche Kritik umgehend zu antworten und unsachliche Kritik möglichst als solche zu kennzeichnen. Das Löschen von unangemessenen Bewertungen ist zwar möglich, aber ein schwieriger und langwieriger Prozess.

Backlinks

Backlinks geben Google Auskunft über die Bekanntheit, Relevanz und Bedeutung. Sie tragen zum Ruf des Unternehmens bzw. der Website bei. In der lokalen Suchmaschinenoptimierung galten Backlinks aufgrund mangelnder lokaler Konkurrenz lange Zeit als unwichtig.

Jedoch mit zunehmender Professionalisierung und Digitalisierung ganzer Branchen sollten auch Handwerksseiten – den Wettbewerb berücksichtigend – einige leichte Backlinks aufbauen.

Für den Raum Halle dürften es in den meisten Fällen ausreichen, wenn sich auf jene Backlinks konzentriert, die mit wenig Aufwand zu bekommen sind: nämlich Links von Lieferanten und Partnern.

Ansonsten ist das Thema Backlink-Aufbau einen ganzen eigenen Ratgeber wert. Im Kontext der lokalen Suchmaschinenoptimierung soll und muss das Thema aber nicht umfassend behandelt werden.

[1] SERP = Akronym für Search Engine Result Page – zu Deutsch: Suchergebnisseite

 

Über den Autor:

Jonas Malur

Jonas Malur wurde am 02. August 1983 in Erfurt geboren und ist seit 2008 durch die Liebe nach Halle an die Saale gekommen. Die Geisteswissenschaften studierend, vor allem Slawistik, Geschichte und Politik waren von Interesse, zog es ihn zwischendurch auch nach Russland und Litauen. Beruflich orientierte er sich nach Abschluss seines Master-Studiums neu und fand im Online Marketing seinen Schwerpunkt. Angefangen als Praktikant bei Lecturio arbeitete er zeitweise als freier Mitarbeiter und studierte schließlich berufsbegleitend Betriebswirtschaft an der HS Merseburg. Während dieser Zeit lernte er das Handwerkszeug in der Suchmaschinenoptimierung und im Content Marketing.

Mitte 2015 folgte schließlich ein professioneller Wechsel auf die Agenturseite. Als Suchmaschinenprofi bekam er den Feinschliff in der Betreuung unzähliger kleiner und großer Projekte und stand intensiv dem Kunde Rede und Antwort, wenn es darum ging, die Logik der Suchmaschinen nahe zu bringen. Im Laufe der Jahre gewann die Beratung einen immer größeren Stellenwert und auch der Fokus der Beratung verschob sich zunehmend von der Technik auf den Content. Seit April 2018 verdingt er sich als Selbständiger und betreut nur noch eine Hand voll Kunden, um sich darüber hinaus seinen eigenen Geschäftsideen zu widmen.